Logo Geo- und Umweltportal Freiberg

Home
Stadt Freiberg
Geologie
Bergbau
Umwelt
nützliche Links
Aktuelles
Fachwörterbuch
Sitemap
Impressum
Kontakt

 Geschichte |  Erzgänge im Freiberger Revier |  Rothschönberger Stolln |  Wer war Agricola? |  Besucherbergwerke |  Bilder |  Literatur & Quellen
 
  Thurmhof - Gangzug  

Thurmhof - Gangzug im Freiberger Stadtgebiet

verändert nach O. Wagenbreth und E. Wächtler aus (3)
 
    Auf dem Thurmhof - Gangzug waren insgesamt 15 untere und 11 obere Maßen verliehen.
In der Abbildung sind die oberen Maßen - 1’ und 2’ sowie die unteren Maßen - 1 bis 10 dargestellt.
 
    Der Name "Thurmhof" ist vom Thurmhof - Gut (heute Silberhofstraße 9) abgeleitet. Der Hof (wahrscheinlich schon seit dem 12.Jahrhundert) diente der Versorgung der städtischen Bevölkerung.  
    Der Gang war ca. 2,5m bis maximal 6m mächtig und reich vererzt. Im 16. Jahrhundert wurde das Erz im Strossenbau abgebaut. Die Verwahrungsarbeiten wurden zu dieser Zeit oft mit Holz ausgeführt, deshalb kommt es bis in die Gegenwart immer wieder zu Bergschäden.  
       
       
       
       
       

letzte Änderung: 07/04
Redaktion: B.Bicher
Gestaltung: B.Bicher