Schloß Freudenstein  

Freiberg - Schloß "Freudenstein"

Markgraf Otto errichtete im 12. Jahrhundert die Burg "Freiheitsstein" zum Schutze des Bergbaus und der sich entwickelnden Gemeinde. Die Burg diente im Mittelalter auch als Münze. Hier wurde das Silber aus den Bergwerken verarbeitet.
Im 16. Jahrhundert ließ Kurfürst August die baufällige Burg abreißen und an gleicher Stelle das Renaissanceschloß Freudenstein bauen.
In dieser Zeit weilten viele berühmte Persönlichkeiten im Schloß - die wettinischen Fürsten Moritz und August, Zar Peter der Große, Friedrich IV., König von Dänemark und Norwegen, Carl August, Herzog von Sachsen-Weimar und Eisenach und Leopold, Erzherzog von Österreich.
Nachdem Dresden immer mehr an Bedeutung gewann und zur Residenz gewählt wurde, wurden die Gebäude 1784-1805 als Militärmagazin umgebaut und diente in den nächsten Jahrhunderten als Speicher. Noch heute befindet sich das Schloß in diesem baulichen Zustand. Einzelne Räume wurden 1972/1973 als Jugendklub eingerichtet. Außerdem entstand im Keller eine Schloßgaststätte.
Heute (Februar 2004) ist das Schloß eher unansehlich, doch soll sich dieser Zustand in den kommenden Jahren grundlegend ändern. Das Schloß "Freudenstein" wird in neuem Glanz erstrahlen und eine ser größten Mineraliensammlungen der Welt beherbergen.
 

 Home
 Luftbild Obermarkt
 Stadtansichten
 Bildergalerie
 Bergbauliche Standorte und Sehenswürdigkeiten