Logo Geo- und Umweltportal Freiberg

Home
Stadt Freiberg
Geologie
Bergbau
Umwelt
nützliche Links
Aktuelles
Fachwörterbuch
Sitemap
Impressum
Kontakt

 Zeittafel |  Entstehung des Erzgebirges |  Die Welt der Gesteine |  Geologische Lehrpfade |  Literatur

Tonschiefer, Grauwacke und Diabas

  Tonschiefer   aus Tonmaterial bestehender 'Schiefer', diagenetisch stärker verfestigt als der Schieferton.  
  Grauwacke   Bergbaubegriff aus dem Harz, graue bis graugrüne Sandsteine, nach H.G.HUCKENHOLZ (1963) bestehend aus: 28-53% Quarz, 25-47% Feldspat, 4-21% Glimmer, 4-25% Chlorit, 0-6% Carbonaten und 1-3% Akzessorien. Charakteristisch ist ein hoher Anteil an Gesteinsbruchstücken (Quarzit, Phyllit, Tonschiefer usw.).  
  Diabas   m., gr. diabeino-hindurchgehen, 1807 erstmals erwähnt von A.BRONGNIART. In der amerikanischen Literatur ist diabas jedoch ein durch ophitische Textur charakterisiertes basaltisches Gestein, ähnlich dem Dolerit  
 
 
  zurückzurück zur Karte  
         

letzte Änderung: 07/04
Redaktion: B.Bicher
Gestaltung: B.Bicher