Logo-Umwelt Geo- und Umweltportal Freiberg

Home
Stadt Freiberg
Geologie
Bergbau
Umwelt
nützliche Links
Aktuelles
Fachwörterbuch
Sitemap
Impressum
Kontakt

 Luft |  Boden |  Wasser |  Energie |  Literatur & Quellen
 
 

Kommunalkonferenz Erneuerbare Energien in Freiberg

   
  Im Vorfeld der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien (Renewables 2004) vom 1. - 4. Juni 2004 fand am 25./26. März 2004 in Freiberg die Kommunalkonferenz Erneuerbare Energien statt. Veranstalter waren die Freiberger Agenda 21, die Lokale Agenda Netzwerk Deutschland (L.A.N.D.), die Stadtverwaltung Freiberg, der Verein IRES - Initiative für regenerative Energien in Sachsen e.V., die TU Bergakademie Freiberg, die SAXONIA Standortentwicklungsgesellschaft mbH und die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt.
Auf der Konferenz wurde bekanntgegeben, daß die Stadt Freiberg, neben München, Bremen und Freiburg, Deutschland zur Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien in Bonn vertreten wird.
 
 
Oberbürgermeisterin Frau Dr. Uta Rensch   Oberbürgermeisterin Frau Dr. Uta Rensch betonte in ihrem Grußwort, daß der Aufbruch zur Energiewende in Freiberg begonnen hat. Unter dem Motto "vom Silber zum Silizium" entwickelt sich Freiberg zu einem Standort der Zukunftstechnologien. Dabei hat Freiberg hoch gesteckte Ziele. Bis zum Jahre 2020 sollen in Freiberg 15% des Energiebedarfs aus regenerativer Energie gedeckt werden.
 
  .
Dr. Franz Alt   Der Journalist und Fernsehmoderator Dr. Franz Alt hielt den Eröffnungsvortrag - "Deutschland ist erneuerbar. Das Solarzeitalter kommt.". In seiner Rede betonte Dr. Alt: Es gibt kein Leben ohne Energie - und es gibt kein Energieproblem - es ist genug Sonnenenergie vorhanden, um die Sonne werden keine Kriege geführt - die Sonne ist für Alle da und die Sonne und auch der Wind schicken keine Rechnung.
Sein Motto lautet deshalb: "Bürger zur Sonne zur Freiheit" oder auch " Solarier aller Länder vereinigt euch!"
Weitere Informationen über Dr. Franz Alt sind zu finden unter www.sonnenseite.com
 
  Die Konferenz gliederte sich in 4 Blöcke: Sonne, Podiumsdiskussion, Kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Wind / Biomasse / Erdwärme. In einer begleitenden Fachausstellung "freiberg innovativ" stellten sich neben Unternehmen aus der Industrie auch die TU Bergakademie, der Verein InnoRegio sowie das Holz-Energie-Zentrum Erzgebirge (HEZ) vor.
Besonderes Interesse galt unteranderem den Vorträgen über die Nutzung Erneuerbarer Energien auf kommunaler Ebene - wie z.B.
  • in Claußnitz (Landkreis Mittweida) die erste CO2 - neutrale Schule durch Nutzung einer Biogas-Anlage und einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach mit 330m2 Kollektorfläche entstand
  • die Gemeinde Rottelsdorf in Sachsen-Anhalt durch die Windenergie eine neue Zukunft gewann
  • die Stadt Heidelberg ein Viertel des gesamten Strombedarfs aller kommunalen Einrichtungen durch Ökostrom abdeckt oder
  • Schüler und Lehrer der städtischen Gemeinschaftshauptschule (GHS) in Leichlingen (Nordrhein-Westfalen) mitten im Regenwald von Guyana eine Photovoltaikanlage zur Stromversorgung der Santa Rosa Secondary School errichtet und damit das Leben der dortigen Menschen auf vielfältige Weise bereichert haben.
Während des Rahmenprogramms wurden konkrete Anwendungen zur Solarthermie, Photovoltaik und Windenergie in Freiberg vorgestellt. Außerdem konnte der Standort der Deutschen Solar AG oder die Biokoksproduktionsanlage der Firma Choren Industries GmbH besichtigt werden.
 
     
 
Teilnehmerverzeichnis   Tagungsband der Kommunalkonferenz Erneuerbare Energien   Tagungsband
Freiberger Erklärung
 
     
  Einige Impressionen von der Konferenz  
 
Eröffnung
Oberbürgermeisterin Frau Dr. Uta Rensch   Landrat Herr Volker Uhlig   Landrat Herr Volker Uhlig   Dr. Franz Alt
Oberbürgermeisterin Frau Dr. Uta Rensch   Landrat Herr Volker Uhlig   Rektor der TU Bergakademie Freiberg Herr Prof.Dr. Georg Unland   Herr Dr. Franz Alt
 
  Während der Konferenz  
 
Prof. Hans-Joachim Möller, TU Bergakademie Freiberg; Steffen Judersleben, Stadtverwaltung Freiberg; Fernsehjournalist Dr. Franz Alt und Timo Leukefeld, Geschäftsführer der Solifer Solardach GmbH (v.l.n.r.)
Prof. H.-J. Möller, TU BA Freiberg;
St. Judersleben, Stadtverwaltung Freiberg;
Fernsehjournalist Dr. Franz Alt
und Timo Leukefeld, Geschäftsführer der
Solifer Solardach GmbH (v.l.n.r.)1
  Steffen Judersleben
Herr Steffen Judersleben1
  Dr. Franz Alt
Herr Dr. Franz Alt 1
  Dr. Franz Alt
Herr Dr. Franz Alt2
Teilnehmer der Kommunalkonferenz
interessierte Zuhörer und Diskussion1
  Teilnehmer der Kommunalkonferenz   Teilnehmer der Kommunalkonferenz
Präsidium
Teilnehmer der Kommunalkonferenz
  Projekt CO2-neutrale Schule
Projekt CO2-neutrale Schule
  Weltenergiebedarf bis zum Jahr 2060
Weltenergiebedarf bis zum Jahr 2060
 
 
Sonneneinstrahlung in Deutschland   Präsidium zur Podiumsdiskussion   zur Podiumsdiskussion
Sonneneinstrahlung in Deutschland   Präsidium zur Podiumsdiskussion   Podiumsdiskussion
 
     
  Exkursion zum Thema Solarthermie und Begleitausstellung "freiberg innovativ"  
 
Soli fer Solardach GmbH
Soli fer Solardach GmbH
  Fitnessinsel am Helmertplatz
Fitnessinsel am Helmertplatz
  Wohnhaus in der Herderstraße
Wohnhaus in der Herderstraße
  Warmwasserbereitung Seniorenheim "Johanna Rau"
Warmwasserbereitung Seniorenheim "Johanna Rau"
 
 
Holz-Energie-Zentrum Erzgebirge
Holz-Energie-Zentrum Erzgebirge
  Wärmepumpentechnik
Wärmepumpentechnik & Solaranlagen
  Windkraft
WSB Vertrieb GmbH & Co. KG
  SunStrom GmbH
SunStrom GmbH
 
  1 Fotos: Solifer; 2 Fotos: SAXONIA  

letzte Änderung: 07/04
Redaktion: B.Bicher
Gestaltung: B.Bicher